Museum Hassenhausen
Zur Startseite


Gedenkstätte
zur
Bewahrung
des Erbes der geschichtsträchtigen Hassenhäuser Region


Herzlich Willkommen

Wir begrüßen Sie in Hassenhausen, einem Dorf im Burgenlandkreis, einem Ortsteil von Bad Kösen, an der alten Via Regia, der heutigen B 87, zwischen Bad Kösen und Eckartsberga gelegen. Dieses Dorf, im Jahre 866 erstmals urkundlich erwähnt, hat am 14. Oktober 1806 europäische Geschichte geschrieben: Es war der Tag der "Schlacht bei Jena und Auerstedt" - wie sie in den Geschichtsbüchern genannt wird. In Auerstedt war das königlich- preußische Hauptquartier, Hassenhausen war der Ort, an dem die bedeutendere der beiden Schlachten ausgetragen wurde: die doppelte Übermacht der preußischen Hauptarmee wurde von den französischen Truppen unter Marschall Davout vernichtend geschlagen. Der Oberbefehlshaber der preußischen Armee, Herzog Carl Wilhelm Ferdinand von Braunschweig, wurde an diesem Tag bei Hassenhausen tödlich verwundet.

Hassenhausen 1806 - ein Wendepunkt der europäischen Geschichte - so hat Prof. Dr. Biegel (Braunschweig) dieses Ereignis bezeichnet.

Europäische und Lokalgeschichte kommen in Hassenhausen wie in einem Brennpunkt zusammen. Besuchen Sie Hassenhausen! Informieren Sie sich im Museum über die Schlacht am 14. Oktober 1806 und deren historische Verortung! Besuchen Sie die Denkmale und Gedenksteine und gedenken Sie der Menschen, die vor über 200 Jahren hier ums Leben gekommen sind, von den damals Herrschenden wie Schachfiguren benutzt. Das Leid der Menschen und ihrer Angehörigen war ihnen gleichgültig.

Verein Gedenkstätte Hassenhausen 1806 e.V.

Veranstaltungen - Termine

Gedenkfeierlichkeiten zum 211. Jahrestag der Doppelschlacht von Jena und Auerstedt

Auf den Fluren von Hassenhausen

Freitag, 13.10.2017


18:00 Uhr Vortrag in der Kirche von Hassenhausen:
Prof. Dr. Biegel aus Braunschweig über den Herzog von Braunschweig und dessen Denkmal

Samstag, 14.10.2017


10:15 Uhr Gedenkfeier mit Andacht und Kranzniederlegung am Herzog-von-Braunschweig-Denkma
(B87 zw. Hassenhausen und Taugwitz)

Sonntag, 15.10.2017


14:30 Uhr Erntedank-Friedensgottesdienst in der Kirche von Hassenhausen mit anschließender Kranzniederlegung am Gefallenendenkmal gegenüber dem Museum
 



Eröffnung der Sonderausstellung 2017
„200 Jahre Napoleon Souvenir“


Rauchkultur

Sonntag, 19. März 2017 um 11:00 Uhr

mit Exponaten von Kristoff Kleemann aus Leipzig
und Robert Heyne aus Neuengönna
 



Tag des offenen Denkmals

11. September 2016


Sonntag, 11. September 2016


11:00 Uhr

Vortrag in der Kirche von Hassenhausen
Dr. Fichtner aus Bad Kösen zum Thema: „750 Jahre Kirche Hassenhausen“
(mit Fotoausstellung von D. Braune, Hassenhausen)
Der Eintritt ist frei – um eine Spende zur Sanierung der Orgel wird gebeten.

anschließend Rostbratwürste im Hof des Museums
nachmittags Kaffee und Kuchen
ganztags Führungen im Museum
Kirche Hassenhausen
 



 

 

Eröffnung der neuen Sonderausstellung „Ohne Feuer kein Rauch“



Rauchkultur

Samstag, 19. März 2016, 14:30 Uhr

Tabak und Rauchkultur aus 3 Jahrhunderten
zusammengestellt von Robert Heyne aus Neuengönna
 


Gedenkfeierlichkeiten zum 209. Jahrestag der Doppelschlacht von Jena und Auerstedt / Hassenhausen 1806

im Oktober 2015


Samstag, 10. Oktober 2015


gegen
14:00/14:30 Uhr
Gefechtsdarstellung am Herzog-von-Braunschweig-Denkmal mit anschließender Kranzniederlegung. Besucher sind herzlich eingeladen.
anschließend Marsch zurück zum Biwak. Dieses kann auch besichtigt werden.
ab 17:00 Uhr Im Pfarrhof (Festzelt) gemütliches Beisammensein (es laden ein: „Hassenhausen trifft sich“ und der Verein „Gedenkstätte Hassenhausen 1806“ e. V.).

Sonntag, 11. Oktober 2015


11:00 Uhr Kirche — Vortrag von Prof. Dr. Biegel aus Braunschweig
Thema: „Auf dem Weg nach Waterloo“
anschließend Kranzniederlegung am Hauptdenkmal in Hassenhausen
14:00 Uhr Kirche — Erntedank- und Friedensgottesdienst
ab 14:30 Uhr im Pfarrhof (Festzelt) Kaffee und Kuchen

Mittwoch, 14. Oktober 2015


10:15 Uhr Gedenkfeier mit Andacht am Herzog-von-Braunschweig-Denkmal mit Kranzniederlegung


Internationaler Museumstag

17. Mai 2015

Programm:
11:00—17:00 Uhr Museum geöffnet
11:00 Uhr

„Weltkulturerbe in der Region“
Vortrag von Herrn Karl Büchsenschütz in der Kirche

ab 12:00 Uhr Führungen im Museum; der Rost brennt
ab 13:30 Uhr Verkauf von Kaffee und Kuchen

Tierpark Bad Kösen mit Hüpfburg und Streichelzoo vor Ort;
Kinderkirchentag von Hassenhausen



Gedenkfeierlichkeiten zum 208. Jahrestag der Schlacht bei Jena und Auerstedt/Hassenhausen


Sonntag, 12. Oktober 2014


14:00 Uhr Erntedank- und Friedensgottesdienst in der Kirche mit anschließender Kranzniederlegung am Hauptdenkmal in Hassenhausen danach Kaffee im Museum

Dienstag, 14. Oktober 2014


ab 10:15 Uhr Kranzniederlegung und Andacht am Herzog-von-Braunschweig-Denkmal(an der B87 zwischen Hassenhausen und Taugwitz)

 



Tag des offenen Denkmals

14. September 2014

Programm:
ab 10:00 Uhr geöffnet
ab 12:00 Uhr brennt der Rost
14:00 Uhr Gottesdienst in der Kirche
ab 15:00 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen

musikalisch umrahmt von Hr. Judersleben

Führungen sind möglich

 

20 Jahre Museum Hassenhausen 1806

Großes Festwochenende
am 21. und 22. Juni 2014

Programm am Samstag, den 21. Juni 2014:
10:00 Uhr musikalische Eröffnung durch die AG „Jena 1806“ und kleines Programm vom Kindergarten
10:30 Uhr offizielle Eröffnung durch den Vorsitzenden
11:00 Uhr 1. Darstellung der Wundversorgung um 1806
  Mittagessen
13:00 Uhr Historische Tanzgruppe der AG „Jena 1806“
anschließend Kaffee und Kuchen
15:00 Uhr 2. Darstellung der Wundversorgung um 1806
17:00 Uhr Fackelumzug mit anschließendem Lagerfeuer und Knüppelkuchen
ganztags Biwak im Hof des Museums
Für unsere kleinen Gäste: Tierpark Bad Kösen mit Streichelzoo und Hüpfburg vor Ort
Feuerwehrfahrten
Programm am Sonntag, den 22. Juni 2014:
10:00 Uhr Festgottesdienst mit Bürgerpredigt von Prof. Dr. Biegel aus Braunschweig
zum Thema „1806 - 1914“
11:30 Uhr Frühschoppen im Hof des Museums
  Der Rost brennt!

 

Aktuelle Sonderausstellung

„Aus Schwertern sollen Sensen werden“

Gezeigt werden Gebrauchsgegenstände, die in der Zeit nach 1813 aus Waffen und militärischen Gegenständen für den zivilen Gebrauch gefertigt wurden.

Aussteller ist: Robert Heyne, Neuengönna

AG „Jena 1806“ e.V.

Aktuelle Informationen jetzt auch auf facebook

Änderungen sind vorbehalten.

 

 





Diorama
Der Bauingenieur Frank Hartmann aus Leipzig begann 1986 mit dem Bau des Dioramas, wobei er 600 Zinnfiguren verwendete. Da er zu diesem Thema wenige Originalfiguren vorfand, mussten viele Typen als Einzel anfertigungen umgebaut werden. Sehr großer Wert ist bei der Anfertigung und Bemalung der Figuren auf eine in Größe, Form und Farbe bis ins Detail reale Darstellung der Uniformen und Ausrüstungsgegenstände gelegt worden. Am 18.06.1994 übergab Herr Hartmann das Diorama – mit historisch genauer Darstellung – der Gedenkstätte/Museum Hassenhausen 1806.
Museum Hassenhausen